Donnerstag, 26. Juni 2014

RUMS - Frau Paulise ?

Ich suche seit Monaten nach einem Overall/Jumpsuit.
Ich habe bisher weder den richtigen Schnitt, noch irgendwo ein fertiges Teil gesehen, das ich wollte. Irgendwann in den letzten Tagen schwirrte dann die Idee in meinem Kopf herum, dass ich dann doch selbst etwas basteln muss.
Ich habe mir kürzlich zwei Frau Luise Wickelshirts von schnittreif genäht.
Die gefallen mir super und nach kleiner Anpassung für eher schmalbrüstige ;) sitzt es jetzt auch gut.
Gleichzeitig habe ich mir von schnittreif auch Frau Pauli, eine einfache Sweathose gekauft.
Als ich nun das untere Teil von Frau Luise an die Oberseiten der Hosenschnittteile hielt und feststellte, dass man da wohl sehr gut zusammen kommen kann, war die Wahl klar.
Ich habe noch immer meinen Wunschstoff für den Jumsuit nicht angeschnitten und zum Probieren etwas anderes verwendet.
70 ies lassen grüssen....
Naja mal sehen ob ich mich jemals traue das Ding öffentlich zu tragen, ich weiß nicht, der Schlafanzug ist doch naheliegend, oder was meint ihr?
Auf jeden Fall ist es saubequem und durch den V-Auschnitt des Oberteils kann man problemlos reinschlupfen und ich konnte auf jegliche Verschlüsse verzichten :)

Seht selbst:


Ich wünsche euch noch einen schönen  Donnerstag, mehr RUMS wie immer hier. Eure Ruth

Donnerstag, 12. Juni 2014

RUMS Sommerkleid

Ja ok, ich weiß. Ich habe meinen Blog sträflich vernachlässigt. Ich wurde anscheinend auch schon vermisst...gell Sandra :)
Aber ich war nicht untätig :)
Wie manche von euch vielleicht verfolgt haben auf Instagram z.B.,
bin ich mit meinem Lädchen umgezogen.
Jeder der mal einen Umzug organisieren musste, kann sich vorstellen, was für eine Aktion das war.
ABER: wir sind fertig mehr oder weniger fertig. Dazu aber wann anders mehr, gehört ja nicht hier hin.
Heute zeige ich euch mein neustes Werk. (Ich habe hier noch 2 Maminas rumliegen, die ich noch nicht gezeigt habe, eine dritte zugeschnitten, diverse fast fertige Sommerteile....aber jetzt kehrt ja dann Ruhe ein...haha...als ob das je passieren würde ;))

Heute bei RUMS :
Diese Kleid habe ich schon im Herbst geplant. Von dem Tag an, als die Hilco Vertreterin bei mir war und ich den Schnitt gesehen hatte und den dazugehörigen Originalstoff UNBEDINGT haben musste. (Leider ist der Rest schon weg)
Das ist nun der Auftakt zu meiner Urlaubs-Garderobe. Schön luftig leicht und mit Nahttaschen.
Ich hab dabei mal wieder ein paar neue Nähtricks zum Thema Nahttaschen gelernt.


Ich wünsche euch noch wunderbare Pfingstferien :)
Liebe Grüße
Eure Ruth

Donnerstag, 3. April 2014

RUMS - Mamina


Hallo Zusammen!
Heute hab ich endlich mal Zeit was für mich Genähtes zu zeigen.
Ich habe mal wieder den Mamina Schnitt ausgepackt. 
Den mag ich echt gerne. 
Ich habe nur diesmal das Bindeband vorne weggelassen und statt dessen den Auschnitt nur eingefasst.
Geschlossen wird sie mit Kam Snaps.
Wenn man genau hinschaut, sieht man den etwas morbiden Charakter meines Stoffes hähä...
Der ist von Alexander Henry. Ein Beistoff aus der Serie "die Ghastlies".
Das ist ein Gruselfamilie, die in allen Kollektionen immer wieder auftaucht und sogar Nachwuchs bekommt, im Stil von Adams Family.
Ich mag ja die Spinnennetze und Motten...hihi
Die Punkte sind aus der aktuellen Sommerkollektion von Hilco.







Ich wünsche euch noch einen schönen Donnnertag und mehr RUMS findet ihr wie immer hier.


Liebe Grüße
Eure Ruth

Dienstag, 25. März 2014

Veränderungen - Neuigkeiten und ein paar kritische Denkanstösse!

 “Wer glücklich sein möchte, muß sich oft verändern.” – Konfuzius



Vielen Kunden und Freunden und Bekannten habe ich es bereits persönlich erzählt und erklärt:

Der vielewelten-Laden wird in der bestehenden Form in der Regensburgerstr. 6
zum 15.05.2014
endgültig seiner Pforten schließen
und mit dem gesamten Sortiment umziehen!
Neue Adresse: Adalbert-Stifter-Str. 7 in Schrobenhausen!!!



 Ich habe lange überlegt, was ich hier schreiben soll und wie am Besten ?



Wie die meisten Begründungen, läßt sich auch diese nicht so einfach auf einen Satz reduzieren.
Es ist mir allerdings ein Bedürfnis, vor allem meinen treuen Kunden eine Erklärung zu geben.
Im Prinzip habe ich, wenn man die Planungsphase mitrechnet, nach nun 2 Jahren Bilanz gezogen.

Was erwartet man, wenn man sein Herzblut in so ein Projekt steckt?


Klar war, dass die Selbständigkeit kein Zuckerschlecken ist.
Klar war auch, dass man in den ersten Jahren keine Wunderumsätze erwarten darf.
Klar war ebenso, dass die Belastung für mich und meine Familie groß sein würde.
Klar war, dass die Chance besteht, dass das Konzept nicht aufgeht.



Man schreibt vorher Businesspläne mit irgendwelchen fiktiven, angenommenen Zahlen.
Man plant wo man dann und dann von jetzt an sein will.


Und ersten kommt es anders und zweitens als man denkt.

Weil: man kann so vieles im Leben einfach nicht planen!
Keiner kann vorhersehen, dass gerade im ersten Jahr das Familienauto ganz den Geist aufgibt.
Keiner kann planen, dass der Mitgeschäftsführer des Mannes krank wird und die Mehrbelastung einen aufzufressen droht.
Keiner kann vorher wissen, dass eines der Kinder aufgrund von Allergien plötzlich einen enormen Mehrbedarf an Zuwendung haben wird.


Und dann ist da natürlich die wirtschaftliche Seite.
Wenn man mich bis zum 31.12. gefragt hat, wie es so läuft, hätte ich jederzeit freudestrahlend geantwortet: Super!
 Ich war trotz Höhen und Tiefen wirklich zufrieden mit der Umsatzentwicklung.

Das änderte sich schlagartig ab dem 01.01.2014.
Und ist seither so geblieben.
Warum? Ich weiß es nicht!
Konkurrenz durch Onlinehandel?
Wer weiß?
Und noch dazu haben sich plötzlich die Fixkosten auch noch drastisch erhöht!

Spätestens dann und beim zweiten sehr, sehr schlechten Monat in Folge fängt man an sich die Sinnfrage zu stellen.
Zunächst erstmal die, was man falsch macht???
Dann zieht man eben oben genannte Bilanz.

Irgendwie muss, irgendwann, die Perspektive vorhanden sein, dass bei dem Arbeitspensum etwas unterm Strich bleibt.
Und angesichts der andauernden Situation,
bin ich froh jetzt die Reißleine gezogen zu haben und eine klare Entscheidung für meine Familie und meine Kinder getroffen zu haben.
Anscheinend war sie richtig, wenn ich die Zahlen so betrachte.

Und nur so nebenbei, weil viele immer über hohe Preise jammern:
Nicht wir kleinen Händler verdienen da, angesichts der Margen!! Da stehen davor noch viele andere. UND: der Stoffmarkt ist NICHT billiger! (Ich weiß, ich liebe diesen Markt auch und stöbere und genieße die Atmosphäre :))

Ich möchte hier auch einmal einen generellen Denkanstoß geben.
Mein Laden wurde ja unterstützt durch ein Programm zur Bekämpfung der Ladenleerstände in unserer hübschen, kleinen Stadt.
Ich fasse mir da jetzt auch selber an meine eigene Nase.
Wenn ich mein Kundenkonto beim großen Onlinehandelshaus A***** anschaue, muss ich mich fragen: Was davon hätte ich, für vielleicht ein klein wenig mehr Geld, oder sogar genauso günstig (Buchpreisbindung) bei den örtlichen Händlern kaufen können?
Oder vielleicht hätte es auch nicht ganz genau die Farbe sein müssen?

Aber im Prinzip ist sich jeder selbst der Nächste.
Nur irgendwann müssen wir, besonders wir Kleinstadtbewohner mit dem Anspruch auf belebte, bunte Innenstädte, eine Grundsatzentscheidung fällen glaube ich. Sonst helfen alle Zuschüsse nichts und die wirklich tollen Bemühungen unseres örtlichen Stadtmarketings mit seinem hochmotivierten Team!

Wollen wir den boomenden, schwunghaften Onlinehandel unterstützen oder gefüllte Läden mit einem ordentlichen Warenangebot?
Und wenn wir die Läden wollen, dann müssen wir auch DORT einkaufen und nicht dort aussuchen und dann das günstigste Angebot im Internet ergoogeln.

Wie es weiter geht?
 
Definitiv werde ich weiter mit schönen Nähmaterialien handeln!
Schon um die Fixkosten zu senken biete es sich einfach an das von zuhause aus zu machen.
Der Platz ist da, ein separater Eingang un Parkplätze auch!
Nur der Rahmen wird ein bißchen kleiner und eben ohne Schaufenster sein.
Mit Sicherheit werde ich auch online mitmischen, da ich ja auch mein Geld damit verdienen will, aber auch weiterhin in SOB vor Ort.
Ich werde weiter Kurse geben!
Nur eben in einem anderen Rahmen - überwiegend von zuhause aus.

ES WIRD WIEDER NORMALE ÖFFNUNGSZEITEN GEBEN!
Und für viele wahrscheinlich vorteilhaftere, da auch mal ab 18.00 Uhr!

Und zusätzliche neue Angebote wird es ebenfalls geben.
 
Ich denke da z.B. an Stoffparties wie die vom bekannten Frischhaltedosenhersteller oder so ähnlich...
oder mehr freie Nähtreffs.
 
keine Angst ihr Stoffefans da draußen, die Versorgung wird sicher weiter gewährleistet sein :)
Ich gebe meinen Traum nicht auf und bin froh sagen zu können, ICH HABE ES AUSPROBIERT.
Schlimmer finde ich in 5 oder 10 Jahren sagen zu müssen, HÄTTE ich doch!

“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden,wenn es gut werden soll.” – Georg Christoph Lichtenberg


Ob ich es schade finde?
Natürlich!
Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge.
Ich habe meine kleinen Laden lieb gewonnen und freue mich jeden Morgen ihn zu betreten.
Ich finde es schade für Schrobenhausen.
Es waren zwei arbeitsreiche, spannende Jahre mit vielen neuen, netten Bekanntschaften und Freundschaften.
Aber manchmal ist es anders eben besser so.

“Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an – und handelt.” – Johann Wolfgang von Goethe 

 

Ich hoffe ihr verzeiht mir meine ehrlichen Worte!

Liebe Grüße
Eure Ruth

Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 im März


Hier kommen meine 12 von 12 im März.
Ich habe erst im Laden angefangen zu fotografieren, denn davor bin ich nicht in der Lage irgendetwas außerhalb meiner Routine von Kinder anziehen, belabern doch endlich zu Frühstücken, ins Auto einzusteigen, der täglichen Dikussion, dass Mama bei aller Freundschaft einfach kein Applaus, Applaus mehr im Auto hören mag und stattdessen die neue Notwist Platte hören will,  Hallo zu den Pferden und Schafen auf dem Weg in den Dorfkindergarten sagen, belabern doch endlich aus dem Auto auszusteigen, Erzieherinnengespräche und Müttergespräche, Essen in seit neuestem 2 Kühlschränke verteilen (oh scheis...schon wieder die Zettel zuhause vergessen) ja nicht vergessen dem Mittleren noch zu winken, in den Laden fahren, die Nähmaschine wieder reintragen, das Auto wegparken, Kasse anschmeißen, zur Post schnell laufen, Obst und Brotzeit einkaufen (und dabei vergessen, dass ich neuerdings weiß dass ich keine Sonnenblumenkerne essen soll und doch aus Routine die gleiche Sonnenblumenkernbestückte Semmel kaufe), nebenan zum Obsthändler hüpfen, zurück zum Laden gehen...zu tun.

STOP ! DURCHSCHNAUFEN!

KAFFEEEEEEE!!!!!

Also von allem dem oben wollt ihr sicher keine Fotos sehen, ganz abgesehen davon, dass das einfach sowieso nicht mehr geht. Aber die meisten Mütter wissen eh von was ich rede...geht doch allen irgendwie ähnlich.

Also 1 von 12:
KAFFEE! STARK!


2 von 12:
Arbeiten und schönes Material verkaufen.


3 von 12:
Ich habe mich anstecken lassen und gehe demnächst zum Check.
Ich laufe mehr oder weniger regelmäßig 3-5 km. Aber 10?
Hab ich echt noch nie geschafft aber auch mangels Ehrgeiz nie versucht, oder doch gleich  Halbmarathon ? Größenwahn? Ein Bißchen ? Naja schadet manchmal nix :) Muss ich nachdenken drüber, ob das Knie das mitmacht.



4 von 10
Die Maschine und Einkäufe packen. Und den anderen Kram, den ich so täglich mit rumschleppe. Auto holen, einladen. Losfahren.
Kinder holen.
Siehe oben fast in grün (Musik habe ich diesmal durchgesetzt, hähä) - hatte allerdings dann nur ein Kind dabei. Das andere hat angekündigt jetzt dann gleich beim Freund einzuziehen.



5 von 10 
Beim Heimkommen die hello fresh Kiste reinholen,( ganz zu schweigen vom anderen Kram, der wieder aus dem Auto muss....)
Festgestellt, dass die Kartoffeln fehlen, habe es gleich moniert und eine kulante Gutschrift erhalten.



6 von 10
Dem Kleinsten seine obligatorische Folge Feuerwehrmann Sam eingeschaltet.



7 von 10
Und dann endlich eine kleine Zwischenmahlzeit (da mir bei der Semmel von der Brotzeit dann nach der Hälfte doch die Sonnenblumenkerne aufgefallen sind)
Brot backen wir jetzt selbst seit Neuestem. Das soll ein Avocadobrot mit Chilli sein übrigens :)


8 von 10
Ohne Jacke draußen dann Sam im realen Leben gespielt.
Ich fühle mich unterfordert. Nur ein Kind im Haus.
Der Große ist zum Geocaching zum Kumpel. Der wird demnächst dann dort einziehen, da er entdeckt hat, dass dort das Internet VIIIIIEEEL schneller ist als zuhause.



9 von 10
Purzelbäume im Trampolin geübt.


10 von 10
Nach einer Woche Nackenschmerzen hab ich doch meine Schwägerin gebeten mal nachzuschauen.
Sie ist Physiotherapeutin und macht manuelle Therapie und Kinesiotaping.
Die Farbe des Tapes soll intuitiv ausgesucht werden. PINK :)


11 von 12
So und jetzt noch schnell das Steak in die Pfanne. Ich bin eine klare Warmesserin. Muss sein einmal am Tag.


12 von 12
Beine hoch.
Bloggen.
Der Mann muss Fußball schauen.



Oh Mensch...ich muss ja noch Brot backen.
Na dann, ich hoffe ihr hattet einen guten Tag!
Mehr 12 von 12 gibts hier:
Liebe Grüße Ruth

Donnerstag, 6. März 2014

Nahtreffen beim Canada


Gestern war wieder Nähtreffen beim Canadawirt in Obermauerbach.
Ich zeige euch das einfach mal in Bildern. 
Was soll ich schon schreiben?
Es war einfach wieder schön!
Und dabei waren die üblichen Verdächtigen :)


 
 













Ich freu mich auf das nächste Mal!!
Eure Ruth

Donnerstag, 13. Februar 2014

RUMS Mama Frida

Buchhaltungswahnsinn vorbei und ein paar Minuten Zeit zum Nähen
Lange habe ichs schon im Kopf gehabt. Eine Mama Frida aus dem tollen Jeans-Jersey.
Ich hab das so ähnlich mal irgendwo gesehn, weiß aber nicht mehr wo.
Geschafft :)
Das Shirt ist ein Raglanshirt aus der Ottobre 5/2013, ganz schlicht.


Mehr RUMS hier.
Viele Grüße
Eure Ruth